Unbekannterweise verliebt sein

 

In einem Forum schrieb jemand:
 

wenn jemand, mit dem ich noch nie ein wort gewechselt habe, zu mir kommt und sagt, dass er mich liebt, könnte ich das nicht ernst nehmen, denn er kennt mich ja gar nicht. ich fände das auf jeden fall sehr merkwürdig!
 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::
 

Warum? Hast Du denn gar keinen Fernsehapparat? Da wird einem das doch aufgeklärt. Also, denn pass mal genau auf:
 
Nicht alle Menschen denken so Aktivitätsorientiert, wie Du. Viele meinen, daß es für die Liebe völlig irrelevant ist, ob man nun gemeinsam im Kirchenchor singt, gemeinsam ins Kino geht, oder gar auf solches Drumzu komplett verzichtet, und infolgedessen halt nur einmal 'ne Stunde die Woche zur Sache kommt, wie das im konkreten Einzelfall auch immer aussehen mag.
 
Prinzipiell sind charakterliche Ausprägungen für einen Gefühlsaustausch gänzlich irrelevant, wenn die gegebenen Konstellation einen solchen nicht verhindert. Einzige Voraussetzng ist die beiderseitige Bereitschaft, die ihrerseits veränderlich, großflächig unterbewusst, und daher auch von wechselhafter Kontrollierbarkeit ist.
 
Da braucht es nicht zu verwundern, wenn vereinzelt jemand bei sich eine solche, auffällig auf einen anderen gerichtete Bereitschaft feststellt, ohne spezielle, nur durch ein gemeinschaftliches Beisammensein vermitelbare Charaktereigenschaften des "Opfers" im Detail benennen zu können.
 
Bei Teens entfällt ausserdem auch die Bedeutung einiger Merkmale z.T. vollständig, da bspw. ein gemeinsames Wohnen vorerst nicht in Erwägung gezogen werden braucht.